Schriftzug Werne
wappen
R S S - N E W S
Aktuelle News aus Werne jetzt als RSS-Feed auf ihr Handy oder Tablet...

Aktueller RSS-Feed
V E R A N S T A L T U N G E N
I N F O S
Bezirksregierung fördert kreative Projekte an Schulen >
< Alexander Ruhe wird neuer Dezernent in der Verwaltung
21.07.2016 11:23 Alter: 222 days

Stadt gibt Verantwortung für Gewerbeschau auf Sim-Jü ab


Rolf Dieter Brink von der Helmut Schulze KG verhandelt derzeit mit Werner Firmen über die Gewerbeschau.

WERNE - Mehr Schwung für die Gewerbeschau an Sim-Jü verspricht Rolf Dieter Brink von der Helmut Schulze KG. Der professionelle Ausrichter von Messen und Ausstellungen hat die Organisation der traditionellen Veranstaltung von der Werne Marketing GmbH übernommen.

In einem zweijährigen Testlauf will das Unternehmen prüfen, ob sich mit der Verbrauchermesse auf dem Gelände des Festzeltes am Hagen Geld verdienen lässt. Wenn ja, soll daraus ein dauerhaftes Geschäft werden. 

Die heimischen Firmen erhalten einen Sonderpreis, auswärtige Aussteller müssen mehr zahlen. Derzeit ist Rolf Dieter Brink in Werne unterwegs und verhandelt mit den Firmen. Bisher habe er erst zwei Absagen erhalten, sagte Brink, gestand aber ein, dass die Verhandlungen in Anbetracht der Preiserhöhung nicht immer leicht sind. 

Einer der langjährigen Aussteller ist Autohändler Egbert Bispinghoff, der bisher mehr als 100 Quadratmeter für die Präsentation seiner Suzuki-Fahrzeuge und von Stihl-Gartenmaschinen genutzt hatte. Er wird in diesem Jahr eine wesentlich kleinere Fläche anmieten, kündigte er auf Anfrage an: „Wir stellen nur zwei Autos aus und verzichten komplett auf die Stihl-Präsentation“, sagte Bispinghoff.

Carolin Brautlecht, Geschäftsführerin der Werne Marketing GmbH, bittet die Aussteller um Verständnis. Die Gesellschafterversammlung der GmbH habe die Entscheidung getroffen, die Organisation der Gewerbeschau in andere Hände zu legen, um Kosten und Personalressourcen zu sparen. Nach dem Betreiber-Wechsel für das Bayernzelt sei das Gewerbezelt nicht mehr kostenlos, sondern müsse zusätzlich angemietet werden, sagte Brautlecht. Außerdem binde die Organisation viel Arbeitskraft. „In Anbetracht der beschlossenen Innenstadt-Offensive ist das nicht mehr zu schaffen“, so die Geschäftsführerin. Nun würden die Kräfte für die Belebung der Innenstadt gebündelt. 

Die Firma Schulze KG ist bereits seit 1969 im Geschäft und organisiert bundesweit Messen und Ausstellungen. Rolf Dieter Brink verspricht den Gästen ein ganz neues Erlebnis. Die Ausstellungshalle bringt das Unternehmen mit, sie wird in der bisherigen Größe von 25 mal 40 Meter am gleichen Standort aufgebaut. Drinnen soll es dank der größeren Seitenwandhöhe aber ein neues Raumgefühl geben, verspricht Brink. 

30 Stände aus den unterschiedlichsten Branchen möchte der Veranstalter unterbringen, dank einer Abtrennung mit weißen Wänden und zusätzlichen Gängen soll es für die Besucher Überraschungen geben: „Sie können demnächst nicht mehr mit einem Blick durch die ganze Halle sehen, sondern müssen durch die Gänge gehen, um alle Stände zu entdecken“, so Brink. 

Rund 60 Prozent der Aussteller sollen nach seinem Wunsch wie gewohnt aus Werne und Umgebung kommen, der Rest sind auswärtige Firmen. Bei der Akquise sei er bemüht, keine Konkurrenz ins Haus zu holen. „Wir möchten eine abwechslungsreiche Mischung aus Information und Unterhaltung“, so Brink. Dazu gehöre auch die Präsentation eines Gemüsehobels oder einer Bratpfanne, wie beim Kram- und Viehmarkt. 

Eines verspricht der Veranstalter: Die TV Wasserfreunde werden wie gewohnt im Café vor der Kulisse des Alten Rathauses Getränke und Speisen anbieten und damit ihre Vereinskasse aufbessern, die Tourist-Info wird die Schönheiten Wernes an einem Stand präsentieren und die Bad GmbH auf das neue Solebad neugierig machen. 

Wer vom Bayernzelt in die Gewerbschau möchte, muss demnächst einen kleinen Umweg übers Außengelände in Kauf nehmen: Die bisher übliche direkte Verbindung zwischen den Zelten wird es nicht mehr geben. Dafür bleibt das Partnerschaftszelt am gewohnten Standort.

Mit Material des Westfälischen Anzeiger


Ihr Standort:   Start