Schriftzug Werne
wappen
R S S - N E W S
Aktuelle News aus Werne jetzt als RSS-Feed auf ihr Handy oder Tablet...

Aktueller RSS-Feed
V E R A N S T A L T U N G E N
I N F O S
Thermo-Sensor startet in zwei Monaten mit dem Neubau  >
< Kulturbüro nimmt Theaterabo-Wünsche entgegen
05.08.2016 11:45 Alter: 202 days

Stadtverwaltung begrüßt vier neue Auszubildende


Kämmerer Marco Schulze-Beckinghausen (hinten rechts), Ausbildungsleiterin Renate Hölscher (r.) und Personalrats-Vorsitzende Martina Eden-Hetberg (l.) begrüßten die vier neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung. Es sind Caroline Kuhn (2.v.l), Katharina Lüdtke (Mitte), Lisa Schwick (20) und Alexander Bierschenk (hinten links).

WERNE - Die Stadt Werne hat mit Monatsbeginn vier neue Auszubildende eingestellt. Damit steigt deren Zahl auf aktuell zehn – bei knapp 300 Mitarbeitern insgesamt.

Lisa Schwick (20) und Caroline Kuhn (21), die beide in Werne wohnen, erlernen den Beruf der Verwaltungsfachangestellten, Katharina Lüdtke (22, Kamen) wird bei Einsatz in der Stadtbücherei Fachangestellte für

Medien- und Informationsdienste, Alexander Bierschenk (16, Lünen) Informatikkaufmann. Sie alle hatten sich in einem zweistufigen Bewerbungsverfahren (Test und Diskussionsrunde) gegenüber den Mitbewerbern durchgesetzt.

Besonders nachgefragt waren die beiden Stellen für die angehenden Verwaltungsfachangestellten. Darauf entfielen 117 der 145 Bewerbungen, die insgesamt eingegangen waren, berichteten Stadtkämmerer Marco Schulze-Beckinghausen in Vertretung des Bürgermeisters sowie Ausbildungsleiterin Renate Hölscher von der Personalabteilung. Sie überreichten ihren neuen Kollegen zum Einstand am Montag jeweils eine Bürotasse, gefüllt mit Süßem sowie mit Stiften. Für den Personalrat wünschte Vorsitzende Martina Eden-Hetberg den Neu-Azubis einen erfolgreichen Verlauf ihrer Ausbildung; als Geschenk gab’s Gute-Laune-Drops.

In der Hoffnung auf ein positives Betriebsklima hat Caroline Kuhn ihre Lehrzeit begonnen. Sie half zuletzt zwei Jahre lang in der Verwaltung in Bergkamen aus und fand dort auch Spaß an der Büroarbeit. „Das hatte ich mir zuvor nicht vorstellen können“, sagte sie; zumal ihr Bekannte immer wieder berichtet hätten, die Arbeit in einer Verwaltung sei langweilig und einseitig.

Stimmt nicht, meint auch Schulze-Beckinghausen. Die neuen Kollegen erwarte eine spannende Ausbildung, auf die sie sich freuen könnten, betonte er. Vor allem bei Einsatz im Bürgerbüro sei Kompetenz gefordert.

Auch im IT-Bereich ist die Stadt Werne laut dem Kämmerer gut aufgestellt – und auch hier beginnt ein Azubi mit Erfahrung. „Ich habe in Klasse 9 mein Betriebspraktikum im Kreis Unna gemacht“, sagt Alexander Bierschenk. Dass es für die Stelle des Informatikkaufmanns nur acht Bewerbungen gab, hatte auch Ausbildungsleiterin Renate Hölscher überrascht. „Vielleicht ist dieser Ausbildungsberuf noch nicht so bekannt“, sagte sie. Vielleicht aber zögen viele IT-Experten ein Studium vor.

Mit Material des Westfälischen Anzeigers


Ihr Standort:   Start