Schriftzug Werne
wappen
R S S - N E W S
Aktuelle News aus Werne jetzt als RSS-Feed auf ihr Handy oder Tablet...

Aktueller RSS-Feed
V E R A N S T A L T U N G E N
I N F O S
VHS-Halbjahresprogramm mit attraktiven Kursen >
< Stadtverwaltung begrüßt vier neue Auszubildende
10.08.2016 09:29 Alter: 1 year

Thermo-Sensor startet in zwei Monaten mit dem Neubau


So soll der Eingangsbereich des neuen Gebäudes im Gewerbegebiet Wahrbrink-West aussehen.

 

WERNE - Der Baustart für den neuen Firmensitz der Thermo Sensor GmbH im Gewerbegebiet Wahrbrink-West erfolgt im kommenden September. Die Urlaubszeit hätte die Ausschreibungen verzögert, berichtet Birthe Dobslaff, Leiterin „Sales & Marketing“ des Herstellers von Temperatur-, Mess- und Regeltechnik.

Spätestens übernächste Woche aber würden die Aufträge vergeben. Nach den im Frühjahr vorgestellten Plänen hätten die Bagger bereits im Juli anrollen sollen. Damit wäre „Thermo Sensor“ das erste Unternehmen, das westlich der Nordlippestraße mit Bautätigkeiten beginnt. Nun aber kommt Amazon dem Mittelständler zuvor. Erste Erdarbeiten für das neue Logistikzentrum des US-Versenders sind bekanntlich für nächste Woche terminiert. 

Die 1994 gegründete Thermo Sensor GmbH zieht mit ihren rund 130 Mitarbeitern in Erwartung weiteren Wachstums von Bönen nach Werne. Trotz Baustart-Verzögerung halte man am Fertigstellungstermin für den neuen Unternehmenssitz fest, sagt Dobslaff. Der Umzug soll im Juni 2017 erfolgen. 

Die Entscheidung pro Werne hatte „Thermo Sensor“ nicht zuletzt wegen der Lage des Grundstücks mit unverstelltem Natur-Blick in Richtung Westen getroffen. Dass Amazon südlich des Areals neu bauen wolle, habe man frühzeitig von der Wirtschaftsförderung erfahren, berichtet Dobslaff. 

Mit dem Nachbarn wird es ihrer Einschätzung nach kaum Berührungspunkte geben, zumal sich auf der südlichen „Thermo-Sensor“-Fläche Wareneingang und -ausgang sowie die Mitarbeiter-Parkplätze befänden. Überdies werde nach aktuellem Stand eine Lärmschutzwand zwischen beiden Grundstücken errichtet. „Thermo Sensor“ hatte im vergangenen Jahr ein 40 000 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Wahrbrink-West gekauft. Am Standort Werne will das Unternehmen zehn Millionen Euro investieren – in den Neubau, aber auch in neue Maschinen.

Mit Material des Westfälischen Anzeigers


Ihr Standort:   Start