Schriftzug Werne
wappen
R S S - N E W S
Aktuelle News aus Werne jetzt als RSS-Feed auf ihr Handy oder Tablet...

Aktueller RSS-Feed
V E R A N S T A L T U N G E N
I N F O S
Museum und Flüchtlingshilfe arbeiten an neuem Projekt >
< fahrtwind-App: Echtzeit Navigation für Bus, Bahn, Rad
22.09.2016 13:54 Alter: 306 days

NRW zeichnet Werne als "Europaaktive Kommune" aus


 

WERNE - Werne ist „Europaaktive Kommune NRW des Jahres 2016“. Das teilte die Staatskanzlei in Düsseldorf mit. Demnach werden in diesem Jahr gleich fünf Städte und Gemeinden mit diesem Titel ausgezeichnet. Neben Werne sind dies Düsseldorf, Kranenburg und Weeze im Kreis Kleve sowie Südlohn (Kreis Borken). Weitere fünf Kommunen erhalten Sonderpreise.

Der Titel „Europaaktive Kommune“ wird seit dem Jahr 2013 vergeben. Bis dato dürfen sich 36 Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen so nennen. Eine Jury aus Vertretern von Kommunen, kommunalen Spitzenverbänden und der Landesregierung gab jetzt die Entscheidung bei der Auswahl der erfolgreichen Bewerber bekannt.

Europaschulen und mehr

Demnach wird Werne unter anderem deshalb ausgezeichnet, weil gleich beide Gymnasien am Ort als Europaschule agieren und es an Werner Schulen etliche internationale Austausche gibt: mit Frankreich, Großbritannien, Chile, Polen, USA, Italien, der Schweiz und Peru. Explizit erwähnt wird die Ausstellung zum Ersten Weltkrieg, die das Christophorus-Gymnasium gemeinsam mit seiner französischen Partnerschule erarbeitet hatte.

Zudem wird auf die intensiven Beziehungen Wernes zu seinen Partnerstädte hingewiesen und den hierbei praktizierten Austausch von Verwaltungsmitarbeitern. Darüber hinaus vermerkt die Jury positiv, dass sich Wernes Partnerstädte regelmäßig zur Sim-Jü-Kirmes präsentieren können und diese Möglichkeit erstmals auch Geflüchteten geboten wurde. Sie hatten zuletzt für die Kirmesbesucher gekocht und sie auch musikalisch unterhalten.

Auszeichnung hat fünf Jahre Bestand

Die Auszeichnung wird für die Dauer von fünf Jahren verliehen – und das am 2. November in Düsseldorf. Laut der Staatskanzlei wird deren Chef, Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense, die neuen Städte und Gemeinden im Kreise der „Europaaktiven Kommunen“ willkommen heißen – in Vertretung von Hannelore Kraft.

Laut der NRW-Ministerpräsidentin ist „Europafähigkeit“ inzwischen „ein wichtiges Kriterium beispielsweise für die Standortentscheidung von Unternehmen“. Der Titel sei damit „eine gute Werbung für den ausgezeichneten Kreis, die Stadt oder die Gemeinde“, wird Kraft in der Pressemitteilung der Staatskanzlei zitiert.

„Wir hören immer wieder, dass die Auszeichnung zu einer nachhaltigen Stärkung des Europagedankens auch innerhalb der jeweiligen Kommunalverwaltung beiträgt“, ergänzt Minister Lersch-Mense. Europa lebe von starken Kommunen.

Fünf Sonderpreise

Sonderpreise erhalten 2016 Bocholt, Dortmund, Gütersloh, Herford und Stolberg. Mit diesen Preisen werden Kommunen ausgezeichnet, die sich in einer der sechs Kategorien „Leben und Lernen“, „Kommunikation“, „Vernetzen und Mitreden“, „Organisieren“, „Gestalten“ sowie „Vernetzen und Interessen vertreten“ besonders bewährt haben. Angesichts der Herausforderungen für die Kommunen durch die Aufnahme von Flüchtlingen wurde in diesem Jahr überdies ein Sonderpreis für kommunale Integrationsleistungen ausgelobt.

Einschließlich der diesjährigen Preisträger sind 25 Sonderpreise seit 2013 vergeben worden. Im Auftakt-Jahr hatte unter anderem Bergkamen einen Sonderpreis erhalten, Lünen und Unna zählten zu den ausgezeichneten Kommunen.


Ihr Standort:   Start