Schriftzug Werne
wappen
R S S - N E W S
Aktuelle News aus Werne jetzt als RSS-Feed auf ihr Handy oder Tablet...

Aktueller RSS-Feed
V E R A N S T A L T U N G E N
I N F O S
18.04.2017

Handwerker sind im Anne-Frank-Gymnasium aktiv

Im Anne-Frank-Gymnasium wird während der Osterferien fleißig gewerkelt.

Während Schüler und Lehrer die Osterferien genießen, ist im städtischen Anne-Frank-Gymnasium keine Ruhe eingekehrt. Denn in den Ferien haben die Handwerker Gelegenheit, in aller Ruhe und ohne den Unterricht zu stören Reparaturarbeiten durchzuführen.

Eine der größten Aufgaben wird dabei auf die Sommerferien verlegt, weil dann mehr Zeit zur Verfügung steht: die Fortsetzung der im vergangenen Sommer begonnenen Sanierung der Lüftungsanlagen und die Anpassung des Gebäudes an die heutigen Brandschutzbestimmungen. Derzeit geht es in der Schule darum, Gebrauchsschäden zu beseitigen. Die treten immer wieder an den Teppichböden auf, die zum Teil seit Jahrzehnten in den Klassenräumen und Fluren liegen. Alles in einem Durchgang in den rund 50 Räumen des Gymnasiums zu erledigen, sprengt den finanziellen Rahmen.

Komplette Erneuerung aller Teppiche würde 250000 Euro kosten 

Rund 250 000 Euro würde die komplette Erneuerung kosten, hat Jürgen Hetberg vom Kommunalbetrieb Werne ausgerechnet. Und so wird immer dann Hand angelegt, wenn die Schäden offensichtlich sind und zur Gefahrenquelle werden. Vor den Ferien wird mit dem Schulleiter eine Bestandsaufnahme gemacht und notiert, wo dringender Reparaturbedarf besteht. 

Diesmal tauscht eine Fachfirma in zwei Klassenräumen die grünen Teppichböden gegen widerstandsfähiges PVC aus, außerdem erneuern Schreiner in vier Klassen die Fensterbänke, die erhebliche Schäden aufwiesen. Ausbau der Lüftung im PZ Im Sommer wird das AFG dann wieder zur Großbaustelle. Dann erhält die Schule nicht nur eine neue Heizungs- und Lüftungsanlage, sondern auch das Flachdach soll erneuert und mit einer Wärmeisolierung ausgestattet werden. 

Im PZ wird die Lüftung ausgebaut

Im Pädagogischen Zentrum wird die Lüftung laut Jürgen Hetberg ausgebaut, weil der Raum nach dem Bau der Mensa nicht mehr für größere Veranstaltungen genutzt wird. „Die Belüftung ist dann nicht mehr erforderlich“, so Hetberg. Das in die Jahre gekommene Glasdach des PZ wird ebenfalls auf den neuesten Stand gebracht. Das bedeutet: Die alten Verbundglasscheiben werden gegen modernes, wärmeisoliertes Glas ausgetauscht. Und bis zu den großen Ferien dürfte sicher in dem ein oder anderen Klassenraum zusätzlich noch ein neuer Fußboden oder Anstrich fällig werden.

Mit Material des Westfälischen Anzeigers



Ihr Standort:   Start