Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Wir brechen das Schweigen

21.11.2019

Verwaltungsvorstand engagiert sich für Kampagne zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen
"Wir brechen das Schweigen!" – am 25. November 2019

Am Montag, den 25.November 2019 findet der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen statt.
Laut Angaben des Hilfetelefons ist jede 3. Frau in Deutschland von sexueller und/ oder körperlicher Gewalt betroffen. Viele erfahren diese Gewalt in einer vermeintlich sicheren Umgebung, ihrem Zuhause. Wie die Kreispolizeibehörde mitteilte, gab es im Zeitraum 01.01.2019 bis zum 31.10.2019 362 Fälle häuslicher Gewalt im Kreis Unna. Davon 26 gemeldete Fälle in Werne.

Doch nur ungefähr 20 Prozent der Betroffenen wenden sich an Beratungs- oder Unterstützungseinrichtungen. Gründe dafür sind oft Schamgefühl, mangelndes Vertrauen und die Angst, dass ihnen nicht geglaubt werden könnte. Denn Gewalt gegen Frauen wird oft bagatellisiert oder ignoriert.

Genau hier setzt die Mitmachaktion „Wir brechen das Schweigen“ des bundesweiten Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" an. Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25.November 2019 sind alle Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen ein Zeichen zu setzen.
Dazu kann das Aktionsschild auf der Homepage des Hilfetelefons www.hilfetelefon.de heruntergeladen und ausgedruckt werden. Mit diesem Schild können nun Selfies gemacht und mit dem Hashtag #schweigenbrechen in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram gepostet werden. Alle Beiträge mit dem Hashtag #schweigenbrechen werden in einer Fotogalerie auf der Internetseite des Hilfetelefons gesammelt.

„Auch wir wollen die Nummer des Hilfetelefons bekannt machen und die Frauen, die von Gewalt betroffen sind, ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.“, so Lothar Christ, Bürgermeister der Stadt Werne. Er nahm gerne die Initiative der Gleichstellungsbeauftragten auf und machte gemeinsam mit dem Verwaltungsvorstand der Stadtverwaltung Werne ein Foto für die Aktion #schweigenbrechen.

Kerstin Hoffmann, Gleichstellungsbeauftragte, möchte an dem Aktionstag gegen Gewalt an Frauen außerdem die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Werne über die vielfältigen Beratungsmöglichkeiten informieren. Sie veranstaltet daher am Montag, 25.11.2019 von 8:30 Uhr bis 13:30 Uhr einen Informationsstand im Foyer des Stadthauses, Konrad-Adenauer-Platz 1, 59368 Werne. Hier hält sie neben Aktionsschildern des Hilfetelefons auch Materialien der Frauen- und Mädchenberatungsstelle/ Frauenforum im Kreis Unna e.V. bereit.

Das bundesweite Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" bietet unter der Telefonnummer 0800 116016 an 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr und kostenfrei eine anonyme Beratung am Telefon, im Chat oder per E-Mail an. Dieses niederschwellige Angebot soll von Gewalt betroffene Frauen dazu ermutigen, den Weg zu professionellen Einrichtungen vor Ort zu finden. Eine solche Einrichtung im Kreis Unna ist die Frauen- und Mädchenberatungsstelle. Sie richtet sich an Frauen und Mädchen ab 14 Jahren und führt persönliche Beratungsgespräche sowie Telefonberatungen, aber auch Online-Beratung in Form von Mail- und Chatberatung durch.

Alle Informationen zum Stadtwappen

Anschrift

Stadt Werne
Konrad-Adenauer-Platz 1
59368 Werne

Kontakt

Telefon: 02389 71-1
Telefax: 02389 71-323
vrwltngwrnd

Social Media