Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Eichenprozessionsspinner wird vorbeugend bekämpft

11.05.2020

Eichenprozessionsspinner wird vorbeugend bekämpft

Stadt Werne ergreift Maßnahmen gegen die Ausbreitung

In der Stadt Werne wird im Laufe dieser Woche damit begonnen den Eichenprozessionsspinner zu bekämpfen. Rund 1000 Eichen an verschiedenen Stellen der Stadt werden dazu mit einem biologischen Präparat besprüht, um die Ausbreitung der Larven zu verhindern.

Die Raupen, die das Präparat über Blattfrass aufnehmen, befinden sich derzeit in einer Entwicklungsphase, wo noch keine Brennhaare ausgebildet wurden. Diese Brennhaare können beim Menschen zu allergischen Reaktionen führen.

Parallel zur vorbeugenden Bekämpfung beginnt der Baubetriebshof der Stadt Werne die Raupen an gemeldeten Stellen abzusaugen. Hierbei werden prioritär besonders gefährdete Bereiche an Schulen, Kindergärten, Sportanlagen, Friedhöfen und stark frequentierten Verkehrswegen behandelt. Freiwerdende Kapazitätsspitzen werden anschließend für die weiteren Bereiche genutzt.

Bürgerinnen und Bürger, die eine mit dem Eichenprozessionsspinner befallene Stelle melden möchte, können dies gerne über den Mängelmelder auf der Internetseite der Stadt Werne durchführen.

Alle Informationen zum Stadtwappen

Anschrift

Stadt Werne
Konrad-Adenauer-Platz 1
59368 Werne

Kontakt

Telefon: 02389 71-1
Telefax: 02389 71-323
vrwltngwrnd

Social Media

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen