Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreet Map, Matomo), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.

20. Oktober 2022

Pogromgedenken 2022

Mit einer Gedenkveranstaltung erinnert die Stadt Werne am Mittwoch, 9. November 2022, ab 17 Uhr in der Marktpassage an die Opfer der Reichspogromnacht. Gemeinsam mit der evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde lädt die Stadt dann alle Interessierten zu 18.30 Uhr zu einem Konzert mit dem Duo Nurith in den kleinen Saal des Kolpinghauses ein.

Die Musikerinnen Margarita Feinstein (Klavier) und Freya Deiting (Violine) haben ein besonderes Programm zum Anlass „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ zusammengestellt. Wie vielfältig die jüdische Kultur ist, findet auch Ausdruck in ihrer Musik: Angefangen mit Werken der klassischen Musik wie von Fanny Mendelssohn über traditionelle Klezmerstücke bis hin zu Jahrtausende alten jüdischen Liedern zum Schabbat. Auch Kompositionen jüngeren Datums wie die Stücke eines Charlie Chaplins und das berühmte Titelthema aus „Schindlers Liste“ zählen zum Konzert.

Margarita Feinstein und Freya Deiting loten dabei feinsinnig das allen Stücken innewohnende Nebeneinander von Schmerz und Freude aus – von Melancholie und Chuzpe, was für die jüdische Musik im Allgemeinen so typisch ist. Beide Musikerinnen blicken als Solistinnen und in verschiedenen Kammermusikformationen auf eine lange regionale wie internationale Konzerttätigkeit zurück.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.