Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Privatsphäre-Einstellung

Wir verwenden auf dieser Website Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind und deshalb auch nicht abgewählt werden können. Wenn Sie wissen möchten, welche Cookies das sind, finden Sie diese einzeln im Datenschutz aufgelistet. Unsere Webseite nutzt weiterhin externe Komponenten (YouTube-Videos, OpenStreet Map, Matomo), die ebenfalls Cookies setzen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung.

Stadtmuseum

Das Museum

Unsere Geschichte

1962 gründete Karl Pollender, ein Werner Realschullehrer und damaliger Vorsitzender des Heimatvereins, mit Freunden zusammen das erste Heimatmuseum in Werne. In zwei Räumen des „Alten Amtshauses“ zeigte er Objekte aus der Vor- und Frühgeschichte der Stadt sowie Zeugnisse des bäuerlichen Lebens des 18. und 19. Jahrhunderts. Er selbst hatte diese Sammlung aufgebaut, unterstützt durch Schüler und Bekannte.

Das große Interesse der Wernerinnen und Werner führte dazu, dass die umfangreiche Sammlung schließlich in eine professionelle Form überführt wurde: Das gesamte Haus, ein Fachwerkbau aus dem 17. Jahrhundert, wurde 1977 bis 1981 zu einem Stadtmuseum umgestaltet. Dieser Vorgang wurde großzügig durch Bund, Land und den Landschaftsverband LWL unterstützt.

Im Jahre 2003 wurde der neue Museumsanbau mit dem neugestalteten Eingangsbereich, dem Ausstellungsraum für das Priestergewand aus dem 13./14. Jahrhundert und dem neuen Museumsgarten eröffnet.

2020 bis 2022 wurden große Teile der Dauerausstellung überarbeitet. Seitdem gliedert sich die Ausstellung in ansprechender und zeitgemäßer Aufmachung in epochale Themenblöcke und gibt einen chronologischen Abriss der Werner Stadtgeschichte.


Sammlung

Das Stadtmuseum kann auf eine umfangreiche kulturhistorische und volkskundliche Sammlung zurückgreifen, die mit großem ehrenamtlichen Engagement aufgebaut wurde. Mehr als 5000 Objekte von den Werkzeugen steinzeitlicher Jäger und Sammler über das frühneuzeitliche Bürgerbuch der Stadt, Werneraner Münzen und Ratshumpen bis hin zum Spaten, mit dem der Anstich zum Kohlebergwerk erfolgte finden sich Zeugen für die die kontinuierliche Bedeutung Wernes und seiner Entwicklung im Wandel der Zeit. Bemerkenswert sind die zahlreichen prähistorischen Funde, das seidene Priestergewand aus dem 13./14. Jahrhundert, der außergewöhnliche Bestand an frühneuzeitlichen Schriftstücken und Gegenständen sowie Geräte und Textilien aus der Zeit um die Jahrhundertwende

Leitung des Stadtmuseums

Seit Sommer 2023 ist Flemming N. Feß Museumsleiter in Werne. Beruflich ist der gebürtige Schleswig-Holsteiner schon viel in Deutschland herumgekommen. Der studierte Medienwissenschaftler, Filmwissenschaftler und Historiker brennt für alles, was eine spannende Geschichte zu erzählen hat. Museen versteht er als Orte der Identitätsbildung. Deshalb ist ihm wichtig, dass das Stadtmuseum ein Ort des lebendigen Miteinanders ist: Ob mit Ausstellung, Veranstaltungen oder Events, Ziel ist es immer, dass die Wernerinnen und Werner - egal ob alt oder jung, hier geboren oder zugezogen - sich in ihrem Museum wohlfühlen.

Karl Pollender Stadtmuseum

Förderverein

Der Förderverein des Stadtmuseums unterstützt das Museum bereits seit seinen Anfängen, er besteht seit 1977. Jedes Jahr werden spannende Projekte mit dem Museum umgesetzt. Ein besonderer Schwerpunkt der Förderung sind Aktionen für Kinder und Jugendliche.  Für die Mitglieder werden zudem zahlreiche Exkursionen, Vorträge und weitere Veranstaltungen geboten.

Förderverein

Was Sie noch entdecken können