Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Ausstellungen

Von der ersten urkundlichen Erwähnung Wernes durch das Mittelalter und die Industrialisierung, über Bergbau, Solebad und Eisenbahn bis in die Gegenwart. Knapp 1000 Jahre Werner Stadtgeschichte werden auf rund 800 Quadratmetern Dauerausstellung präsentiert.

Darüber hinaus präsentieren Sonderausstellungen Themen aus Stadt-, Regional- und Kulturgeschichte in regelmäßigem Wechsel.


Dauerausstellung

Bürgerraum

Bürgerraum

Die Geschichte der Stadt ist untrennbar mit ihren Einwohnerinnen und Einwohnern verbunden. Geschichtsbücher erwecken oft den Eindruck, die beschriebenen Ereignisse hätten in einer fremden Zeit stattgefunden, die beteiligten Menschen seien nur Herrscher und besondere Personen gewesen und die „große Geschichte“ habe mit der eigenen Stadt, den eigenen Erfahrungen keine Verbindung. Der erste Raum des Rundgangs im Stadtmuseum tritt den Gegenbeweis an. Er zeigt, dass die Entwicklung Wernes von einer kleinen Siedlung zu einer richtigen Stadt eng verwoben ist mit der Geschichte der Bürgerinnen und Bürger. Jedes einzelne Objekt erzählt davon, wie sie ihre Stadt organisierten, weiterentwickelten und schützten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung Wernes im Mittelalter.

Identitätswandel

1802 bekam Werne in den Wirren der Napoleonischen Kriege zum ersten Mal in seiner Geschichte einen neuen Herrscher, die Preußen. Im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts musste Werne seine eigene Identität als Stadt immer neu finden: als preußische Provinzstadt, als Bergbaustadt, als Solestandort, als Ort an der Grenze zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Wer sind wir in Werne?

Sim-Jü

Nichts prägt Werne so sehr wie die jährliche Kirmes „Sim-Jü“. Aus dem Marktrecht für den Simon-Juda-Markt von 1362 leitet sich das Werner Stadtrecht ab. Ohne Sim-Jü kein Werne. Nur natürlich, dass die Kirmes also ihre eigene Abteilung im Stadtmuseum hat.

St. Christophorus und Kasel

1995 wurde bei Sanierungsarbeiten in der Werner St. Christophorus Kirche ein großartiger archäoligischer Fund gemacht: Als Grabbeigabe eines im Kirchenschiff bestatteten Geistlichen wurde eine Kasel, ein mittelalterliches Messgewand in ungewöhnlich gutem Erhaltungszustand gefunden! Seit 2004 ist diese aufwändig restaurierte Kasel in einem eigens für sie errichteten Anbau zu besuchen.



Alle Informationen zum Stadtwappen

Anschrift

Stadt Werne
Konrad-Adenauer-Platz 1
59368 Werne

Kontakt

Telefon: 02389 71-1
Telefax: 02389 71-323
vrwltngwrnd

Social Media

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen