Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Innovative Folgenutzung für alten Zechenstandort in Planung

Innerstädtische Geschäftsflächen

Seit Stilllegung der Zeche Werne im Jahr 1975 konnte für die daraus entstandene Brachfläche an der Flöz-Zollverein-Straße aus unterschiedlichen Gründen keine Folgenutzung gefunden werden. Im September 2020 präsentierte dann Dr. Michael Detering, Geschäftsführer der SW GmbH & Co. KG, eine kombinierte Planung mit wasserbaulicher Forschung und Freizeitnutzung für das 16 Hektar große Areal. 

Eine innovative Reaktivierung dieser Fläche wird seitens der Stadt begrüßt. In diesem Zusammenhang hat die SW GmbH & Co. KG eine Förderung von über 1,5 Mio. € aus dem Bundesprogramm „STARK“ (Stärkung der Transformationsdynamik und Aufbruch in den Revieren und an den Kohlekraftwerkstandorten) im Rahmen des 5-Standorte-Programms des Landes Nordrhein-Westfalen für die Planung einer innovativen Folgennutzung erhalten. 

Das bevorzugte Ziel dieser Planung ist die Nutzung des Geländes als Forschungs- und Freizeitanlage – SCNCWAVE/SURFWRLD.

Offizielle Website

Mit einem Klick auf das Logo gelangen Sie zur Website mit weiteren Informationen:

SURFWRLD

Statements zur SURFWRLD

Protagonisten des Surfpark-Projekts werfen einen Blick auf die spannenden Pläne der SW GmbH & Co. KG. Die Szenen des Clips entstanden im September 2020 am Rande des Pressegesprächs auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Werne.

 
Alle Informationen zum Stadtwappen

Anschrift

Stadt Werne
Konrad-Adenauer-Platz 1
59368 Werne

Kontakt

Telefon: 02389 71-1
Telefax: 02389 71-323
vrwltngwrnd

Social Media

 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen